Mit dem Fahrstuhl ökologisch bis vor die Wohnungstür

Modell Fahrstuhl Robert-Schumann-Straße 11-17

Die WBVG Tangermünde baut sieben neue Fahrstühle in der Robert-Schumann-Straße 11-17 betrieben mit Strom aus einer Photovoltaikanlage

 

Der Wohnungsleerstand im Neubaugebiet in den oberen Etagen sowie die Herausforderungen des demografischen Wandels, welche sich in einem steigenden Durchschnittsalter unserer Mieter zeigen, stellen unsere Gesellschaft vor neue Herausforderungen.

Um diesen Trends nachhaltig zu begegnen, plant unsere Gesellschaft, die Wohnungsbau- und Verwaltungsgesellschaft Tangermünde mbH (WBVG), insgesamt 4.000.000 Euro in das Objekt Robert-Schumann-Straße 11-17 in diesem und im nächsten Jahr zu investieren, gefördert mit einem Anteil von 840.000 € aus dem Aufzugsfördermittelprogramm des Landes Sachsen-Anhalt.

In Rahmen eines Gesamtkonzeptes ist neben dem Einbau von sieben neuen Fahrstühlen eine Sanierung sämtlicher Versorgungsleitungen geplant. Ergänzt werden diese Maßnahmen durch die Errichtung einer Photovoltaikanlage auf dem Dach der Robert-Schumann-Straße 11-17. Den Auftakt der Großbaumaßnahme macht im Juli diesen Jahres die Leitungssanierung der Aufgänge 15-17. Ebenfalls in diesem Sommer soll die Photovoltaikanlage errichtet werden. Im Herbst folgt dann der Anbau der Treppenhäuser sowie der Einbau der Fahrstühle. Der erste Aufzug soll im Frühjahr 2020 in Betrieb gehen, der letzte im Sommer 2020 fertiggestellt sein. Abschließend folgt dann die Sanierung der Versorgungsstränge der Aufgänge 11-14, sodass ein Ende der Bautätigkeit für Anfang Herbst 2020 geplant ist.

Die wesentliche Verbesserung ist der Einbau von sieben Fahrstühlen sowie der Anbau neuer Treppenhäuser. Hierbei ist für die WBVG das oberste Ziel, dass die Fahrstühle direkt vor der Wohnungstür halten. Das Treppensteigen kann nicht nur für unsere älteren Mieter manchmal beschwerlich sein. Auch das „Schleppen“ des Wocheneinkaufes, das Tragen von eingeschlafenen Kindern und andere Transporte lassen die Stufen manchmal endlos erscheinen. Zukünftig sollen unsere Mieter in der Robert-Schumann-Straße 11-17 auf dem Weg zur Wohnung die Wahl haben, ob Sie ohne eine Stufe zu laufen den Fahrstuhl nehmen oder das tägliche Fitnessprogramm des Treppensteigens absolvieren.

Der Einbau der Fahrstühle ist wortwörtlich zu nehmen, da die Fahrstuhlkabine (Maße 90x180 cm, für bis zu 8 Personen, auch passend für eine Trage des Rettungswagens) in die bestehenden Treppenhäuser eingebaut wird. Damit keiner unserer Mieter während der Bauzeit ausziehen bzw. in einer Pension schlafen muss, wird in einem ersten Schritt ein neues Treppenhaus in modularer Bauweise vor den Aufgang gesetzt. Erst nach Fertigstellung des neuen Treppenhauses wird der Fahrstuhlschacht in das „alte“ Treppenhaus eingebaut. Es gibt also ein paar Tage zwischen den Bauabschnitten, in denen man die Auswahl zwischen zwei Treppenhäusern hat.

Zusätzlich zum Einbau der Fahrstühle und der Sanierung der Stränge wird durch die Firma Polarstern eine Photovoltaikanlage auf dem Dach des Objektes und in Form eines Mieterstrommodells betrieben. Neben einem günstigen Tarif für unsere Mieter sollen zusätzlich Kostenersparnisse für den benötigten Strom zum Betrieb des Fahrstuhles und die Hausbeleuchtung erzielt werden.

Die Großinvestition Robert-Schumann-Straße 11-17 wird nicht nur für unsere Mieter, sondern auch für unser Unternehmen und die beauftragten Firmen eine Herausforderung. Das Ergebnis in Form einer nachhaltigen Erhöhung der Wohnqualität ist aus unserer Sicht jedoch jede Bemühung wert. Über den Fortschritt der Baumaßnahme werden wir fortlaufend auf unser Internetseite www.wbvg-tangermuende.de informieren, auf der auch weitere interessante Mietangebote und Informationen zu finden sind.


Tangermünde, den 11.06.2019

Das Team der WBVG Tangermünde mbH

Zurück